Alhambra in Granada, Andalusia - Spain 4K Travel Channel

submitted by mrgrasso on 06/22/17 1

The Alhambra, an impressive palace and fortress complex on the hill in Granada, is undoubtedly one of the most famous buildings in Spain and one of the most visited attractions in Andalusia. The Sabikah Hill of Granada was already inhabited in pre-Roman times. After the conquest of the Iberian Peninsula by the Moors, they built a castle here. The castle withstands some wars against the caliphate of Cordoba and uprisings of the population. Later, the Almoravids and Almohads took control and further extended the castle to a fortress. When Muhammad ibn Yusuf ibn Nasr had to escape under the pressure of Castille and Leon to the south, he could conquer Granada and made it the capital of his new empire. This resulted in a huge flow of refugees, that caused an economic and cultural upswing. After disputes with Ibn Hud of Murcia, he pledged himself to a vassalage of Ferdinand III of Kastilien, in order to retain his empire. As Emir Mohammed I ibn Nasr, he founded the Nazarite dynasty and ordered the construction of the citadel (Alcazaba) and the expansion of the Alhambra as the residence. As the interface between the Christian kingdoms and North Africa, the following sovereigns had to form shifting alliances in order to keep the country independent. Often the Strait of Gibraltar was at the center of conflicts of interest. Some rulers were dethroned, others killed. Intrigue, coups, and assassinations were almost normal. Under Yussuf I, the Nazari kingdom reached its peak despite the turmoil. The influence of the Moroccans was stopped, but Granada had no allies against Castile. Yussuf I built the Nasrid Palace and the Comares Tower, the heart of the Alhambra. The country could be consolidated again and given a new lease of life only under Muhammad V. Muhammad was friends with Peter of Castile (the Cruel), who was weakened even in the Castilian civil war. A cultural single combat developed. Peter of Castile commissioned to built the Alcazar in Seville in the Moorish style, with master builders from Granada. In turn, Muhammad built the Lion's Palace in the Alhambra which is the masterpiece of Moorish architecture in Europe to this day. The Nasrid Palaces also include the summer palace Generalife. Later, the Alhambra still was supplemented with the palace of Charles V, which was never completed. ........ please read more: blog.myvideomedia.com Alhambra, die imposante Stadtburg auf einem Hügel von Granada, zählt zweifelsohne zu den berühmtesten Bauwerken Spaniens und ist eine der meistbesuchten Attraktionen in der Region Andalusien. Bereits in vorrömischer Zeit war der Sabikah-Hügel von Granada besiedelt bis die Mauren nach der Eroberung der Iberischen Halbinsel hier eine Burg erbauten. Diese bestand ihre Bewährungsprobe in einigen Kriegen gegen das Kalifat von Cordoba und bei Aufständen der Bevölkerung. Später übernahmen die Almoraviden und Almohaden die Macht und bauten die Burg zur Festung weiter aus. Als Muhammad ibn Yussuf ibn Nasr immer stärker unter dem Druck von Kastillien und Leon nach Süden ausweichen musste, konnte er Granada erobern und machte es zur Hauptstadt seines neuen Reiches. In der Folge kam es zu einem enormen Flüchtlingszustrom, der einen wirtschaftlichen und kulturellen Aufschwung zur Folge hatte. Nach Streitigkeiten mit Ibn Hud von Murcia mußte er aber mit Ferdinand III. von Kastilien ein Vasallenverhältnis eingehen um sein Reich zu behalten Als Emir Muhammad I. ibn Nasr gründete er die Nasriden-Dynastie und veranlasste den Bau der Zitadelle (Alcazaba) und den Ausbau der Alhambra zur Residenz. An der Schnittstelle zwischen den christlichen Königreichen und Nord-Afrika mussten die folgenden Herrscher wechselnde Bündnisse eingehen, um das Land eigenständig zu erhalten. Häufig stand die Meerenge von Gibraltar im Mittelpunkt der Interessenkonflikte. Einige Herrscher wurden abgesetzt, andere ermordet. Intrigen, Putsche und Morde waren fast normal. Unter Yussuf I. erreichte das Nasriden-Reich trotz der Turbulenzen seinen Höhepunkt. Der Einfluss der Marokkaner war gestoppt, allerdings hatte Granada auch keinen Verbündeten mehr gegen Kastilien. Yussuf I errichtete den Nasriden Palast und den Comarenturm, das Herzstück der Alhambra. Zu den Nasriden Palästen gehört auch der Sommerpalast Generalife. Erst unter Muhammad V. konnte das Land wieder stabilisiert und zu neuer Blüte gebracht werden. Muhammad war mit Peter I. (der Grausame) von Kastillien befreundet, der selbst im kastilischen Bürgerkrieg geschwächt war. Es entwickelte sich ein kultureller Zweikampf. Peter I. lies in Sevilla den Alcazar mit Baumeistern aus Granada im maurischen Stil errichte. Muhammad wiederum erbaute den Löwenpalast in der Alhambra, der bis heute das Glanzstück maurischer Architektur in Europa ist. Später wurde die Alhambra noch um den nie vollendeten Palast von König Karl V. ergänzt. ....... Weitere Infos im Reisevideoblog: blog.myvideomedia.com

Leave a comment

Be the first to comment

Collections with this video
Email
Message
×
Embed video on a website or blog
Width
px
Height
px
×
Join Huzzaz
Start collecting all your favorite videos
×
Log in
Join Huzzaz

facebook login
×
Retrieve username and password
Name
Enter your email address to retrieve your username and password
(Check your spam folder if you don't find it in your inbox)

×